Edit: 20. Januar 2021

DANKE an alle Spendenkäufer und Spender!

Tabelle
Kalkulation und Auswertung der Spendenaktion

Im Rahmen dieser Aktion haben wir es zusammen fast geschafft, drei Kulturschaffenden eine monatliche Soforthilfe i. H. v. 500 € bereitzustellen. Ich habe heute die Spedensumme von 1.425,87 € an betterplace.org überwiesen.

In der nebenstehenden Screenshot-Grafik  könnt Ihr sehen, wie der Betrag entstanden ist (die Spender und Spendenkäufer habe ich aus Datenschutzgründen anonymisiert).

Einen ganz besonderen Dank möchte ich zuerst den Spendern aussprechen, die erhebliche Summen bereitgestellt haben, ohne ein Bild dafür zu wollen. Weiterhin geht ein großer Dank an die Online-Druckerei SAAL DIGITAL, die auf die Herstellungskosten dicke 50% Rabatt gewährt haben, um die effektive Spendensumme zu erhöhen.

SAAL Logo

Wie geht es nun weiter?

Ich habe beschlossen, die Bilder auch weiterhin zum Verkauf stehen zu lassen, so lange die Aktion bei betterplace.org am Laufen ist. Sollte sich also noch jemand entschließen wollen, sein Weihnachtsgeld (zumindest anteilig) zu veredeln und auf dem Wege auch edles zu tun, so kann sie oder er das weiterhin hier machen. Bilder siehe unten.

 



Die COVID-19-Pandemie verändert gerade unser aller Leben – darin liegt ein riesiges, positives Potenzial, allerdings hat der Umgang der politischen Entscheidungsträger damit auch äußerst negative Seiten. Besonders hart trifft es diejenigen, die als freischaffende Künstler mit ohnehin sehr übersichtlichem Einkommen nun vor der Frage stehen, wie sie (wenn sie nicht ohnehin schon aufgeben mussten) während des mittlerweile 2. Shutdowns ihren Lebensunterhalt verdienen sollen, wenn keinerlei Kultur mehr stattfindet. Ich bin der festen Überzeugung: Kultur muss überleben, das Leben ohne Kultur ist keines.

Aus Protest gegen den bereits zweiten, in meinen Augen unfairen, ungerechtfertigten und sinnfreien Kultur-Shutdown (→ mehr dazu im Blogartikel) habe ich vor zwei Wochen vor dem Haupteingang des Zwickauer Rathauses symbolisch die Kunst gekreuzigt und das ganze fotografiert. Die entstandenen Fotos kannst, darfst & sollst du hier kaufen.

 

Die Aktion: Bilder kaufen und freie Kulturschaffende unterstützen

Ziel der Aktion ist die Teilnahme an der Spendenaktion von betterplace.org, um freischaffenden, also nicht festangestellten Theaterschaffenden eine Soforthilfe von 500 EUR pro Person bereitstellen zu können. Den kompletten Gewinn aus dem Bilderverkauf werde ich als Spende an betterplace.org weitergeben. Alle Mitwirkenden haben unentgeltlich gearbeitet und auch ich selbst verdiene an den Bildern nichts. Die Differenz zwischen Verkaufspreis und Spendensumme ergibt sich aus den jeweiligen Herstellungs- und Versandkosten. Bei Bedarf kann die Kalkulation bei mir eingesehen werden. 

 

Bilderbestellung:

Jedes Bild wird als hochwertiger Fineart-Druck auf Hahnemühle®-Barytpapier (325 g/qm) geliefert. Preise und Größen findest du unten auf den Bildern. Wenn du ein Bild bestellen möchtest, tu dies bitte unter Angabe der Bildnummer und der Menge über das Kontaktformular meiner Website. Nach Eingang der Bestellung werde ich diese Bestätigen und du erhältst eine Rechnung über den entsprechenden Kaufpreis. Die Bezahlung ist dann per Paypal oder Banküberweisung möglich.

 

Die Bilder:


Dank geht an alle mitwirkenden:

Art-Model: Lui Zimmerei: Rico Stemmler Maske: eine Maskenbildnerin Kamera & Schnitt: Samantha Englmeier Musik: Franz Schubert „An die Musik“ Gesang: Nathalie Senf Klavier: Sarah Stamboltsyan Ton: Robert Simon Statisten als gaffendes Volk: Mina Chang / Elisa Ender / Juliane Hartzsch / Leoplod Hartzsch / Maud Hellmich / Mara Hellmich / Mike Herzog / Hanna Kneißler / Toni Meier / Arthur Melath / Astrid Melath / Susanne Melath / Heiko Peter / Nina Roßberg / Rico Stemmler / Andreas Wagner / Miriam Wentz


Leider nötig:
Ich distanziere mich ausdrücklich von jedweder „Querdenker“-Organisation, von Corona-Leugnern, Verschwörungstheoretikern und sonstigen mehr oder weniger populistischen Organisationen und/oder Individuen, die sich anhand der derzeitigen Situation mit demagogischen Mitteln leider mehr und mehr zu profilieren versuchen.
Weder ist mein Protest eine Bestätigung für euch, noch gehöre ich in irgendeiner Form zu euch.