Saal 101 – Dokumentarhörspiel zum NSU-Prozess

Viel hat man aus den Medien in Form von Berichterstattung nicht wirklich mitbekommen vom mittlerweile formal abgeschlossenen Prozess um den NSU-Komplex.

Der Prozess wurde nicht lückenlos protokolliert, nur die wesentlichen Eckpunkte der jeweiligen Verhandlungen wurden protokollarisch festgehalten. Wer sich ganz jedoch dafür interessiert, was dort im Detail verhandelt wurde, wie es verhandelt wurde, welchen Lauf der über 5 Jahre andauernde Prozess genommen hat, dem sei dieses Dokumentarhörspiel empfohlen.

Mai 2013, Oberlandesgericht München: Im Saal A 101 beginnt der Prozess gegen die Hauptangeklagte Beate Zschäpe und vier Mitangeklagte. Es ist das größte Rechtsterrorismusverfahren der deutschen Geschichte. Zehn Morde, zwei Bombenanschläge und 15 Raubüberfälle wurden vom Nationalsozialistischen Untergrund (NSU) verübt. Das Dokumentarhörspiel verdichtet 6000 Seiten Protokolle und Notizen der ARD-Gerichtsreporter zu einem einzigartigen Stück Zeitgeschichte: Es lässt die Zeugenbefragungen miterleben und gibt damit tiefe Einblicke in deutsche Abgründe.

br.de

Podcast in der BR Mediathek